Goethe-Schule Lahnstein
Goethe-Schule Lahnstein 

Rückblick auf das Jahr 2016

Am Donnerstag, dem 22.09.2016, nahm die Goethe-Grundschule am Aktionstag „Zu Fuß zur Schule“ des VCD (Verkehrsclub Deutschlands) teil.

 

Gerade zu Beginn des Schuljahres sollte auf das Thema sicherer Schulweg, eingebunden in eine bewegungsfreudige und umweltbewusste Erziehung, aufmerksam gemacht werden.

 

Unter der Anleitung von Frau Bettina Kemp und Frau Claudia Lohner entstand ein vielfältiges Programm, bei dem für jede Altersstufe etwas Spannendes dabei war. Die Schulkinder nahmen dieses Angebot gerne an und waren mit viel Freude dabei.

 

Bereits vor dem Aktionstag waren im Rahmen des Kirmesumzuges Plakate erstellt worden, die an diesem Tag noch einmal zur Geltung kamen. Eine „Grüne-Füße-Girlande“ zierte das Foyer der Schule. Damit machten die Kinder auf die CO2-Ausstöße beim Autoverkehr aufmerksam. Ebenso sollten die grünen Füße auch darauf hinweisen, dass der gemeinsame Schulweg mit anderen Kindern Spaß macht. Dass sich das gemeinsame Gehen in vielfacher Form positiv auf die Schulkinder auswirkt, ist selbstverständlich.

 

Bereits vor Schulbeginn staunten die Kinder nicht schlecht, als sie rund um die Goethe-Schule vorgemalte Fußspuren vorfanden. Auf diesen Fußspuren konnten die Schüler/Innen auf ihren letzten Metern zur Schule gehen, springen oder hüpfen.

 

Der Tag selbst stand auf vielfältige Weise im Zeichen der Verkehrssicherheit: Die Erstklässler erkundeten in Unterrichtsgängen unter besonderer Berücksichtigung der "Gelben Füße" die schulnahen Gefahrenstellen. Bei diesen Unterrichtsgängen waren  die Schulkinder bestens zu sehen, denn sie trugen die vom ADAC gespendeten gelben Westen "Verkehrsdetektiv". Währenddessen erhielten die Schülerinnen und Schüler der dritten Klassenstufe eine Einführung in die Radfahrerziehung durch den Verkehrspolizisten Herrn Weidung. So mancher Drittklässler konnte dabei seinen sicheren Umgang mit dem Fahrrad unter Beweis stellen.

 

Den Viertklässlern wurde in einer Filmpräsentation die Bedeutung des Fahrradhelms  verdeutlicht.

 

In verschiedenen Klassen wurde in unterschiedlicher Form die Thematik "selbst -sicher-mobil " aufgegriffen und mit den Kindern erarbeitet.

 

Einen besonderen Höhepunkt bildete der Geschicklichkeitsparcours in der Turnhalle, bei dem die Kinder aller Jahrgangsstufen Koordination, Balance und Konzentrationsvermögen trainieren konnten. Als Abschluss dieser erfolgreichen Aktion wurde eine große Spirale gestaltet, welche die Kinder an diesem Tag aus individuell gestalteten Fußabdrücken auf dem Schulhof legten.

 

Etliche Kinder waren im wahrsten Wortsinn "sprachlos" überwältigt von dem Eindruck dieser großen Spirale.

 

Einige Klassen nahmen an dem thematisch gebundenen Malwettbewerb teil, der natürlich auch im Zeichen einer selbst- und gefahrenbewussten Verkehrserziehung steht.

 

Im Sinne einer nachhaltig umweltbewussten und bewegungsfreudigen Erziehung der Schulkinder werden weitere Aktionen an der Goethe-Schule stattfinden.

Bild©Goethe-Schule

Kunstprojekt in der Goethe-Schule

 

Auf dem Schulhof wurde ein großes eindrucksvolles Wandbild von 3 mal 6 Metern von Schulkindern der Goethe-Schule zusammen mit den beiden FSJlerinnen Julia Cremer und Michelle Meuer in etlichen Arbeitsstunden erstellt. Die künstlerische Federführung hatte der Künstler Bernd Mischke übernommen, der für das Projekt der Landesregierung „Jedem Kind seine Kunst“ an die Goethe-Schule gekommen war. Schon im letzten Jahr hatte Herr Mischke zusammen mit den Schülerinnen und Schülern den Eingangsbereich farbenprächtig gestaltet und einen echten „Hingucker“ für Besucher an die Wand gezaubert.

 

Bis zur vollständigen Fertigstellung des Wandbildes war es ein langer Weg. Am Anfang stand die Motivsuche. Kinder aus verschiedenen Klassen trugen ihre Ideen vor, es wurde darüber diskutiert und abgestimmt. So entwickelte sich langsam ein Bild. Dann waren die Schüler/innen gefordert, die genannten Motive (Pferd, Baum, Drache, Landschaft) erst einmal auf dem Zeichenblock zu malen. Danach ging es einen großen Schritt weiter. Die einzelnen Motive und Teilthemen wurden auf vier Holzplatten gezeichnet. Dabei war zu beachten, dass die Übergänge von Platte zu Platte gut gestaltet waren. Mit viel Engagement von allen Beteiligten wurde das Kunstwerk Stück für Stück gezeichnet und angemalt. Dann kam der große Augenblick. Mit Unterstützung von zwei städtischen Mitarbeitern des Bauhofes und des Hausmeisters Herrn Margeit wurden die vier großen Elemente an der Außenwand der Turnhalle zum Schulhof hin angebracht. Die Freude war groß. Nicht nur, dass die vier schweren Platten nun an der Wand waren, sondern weil jetzt das erste Mal das Gesamtbild zu sehen war. Die Betreuer dieses Projektes, Herr Mischke, Frau Cremer und Frau Meuer, hatten mit den jungen „Künstlern“ sehr gut gearbeitet. Es mussten nur noch kleine Korrekturen an den Schnittstellen der Platten erfolgen. Beeindruckt waren alle Beteiligten von der Größe des Bildes sowie der Intensität und dem Zusammenspiel der Farben.

 

Um das Gesamtbild zu perfektionieren, gestalteten die interessierten Kinder der Ganztagsschule zusammen mit Herrn Mischke und den FSJlerinnen den Betonsockel, der bisher in einem tristen Weiß gehalten war. So wurde eine Fortführung des eindrucksvollen Bildes auf den Betonsockel und die Stützmauer geschaffen.

 

Nun können sich alle Kinder, Eltern und Lehrer an der Verschönerung der Außenwand auf dem Schulhof erfreuen.

Bild©Goethe-Schule

Goethe-Schule Grundschule

Stauffenbergstraße 13

56112 Lahnstein

 

Telefon: 02621-91730

Telefax: 02621-917322

 

eMail:

goetheschule-lahnstein@gmx.de

 

Sekretariat

Petra Ketis

Telefon: 02621-91730

Montag - Freitag

09.00 - 12.00 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Goethe-Schule Grundschule