Goethe-Schule Lahnstein
Goethe-Schule Lahnstein 

Rückblick auf das Jahr 2018

Buchmesse in der Goethe-Schule

 

Jeden Dienstagvormittag besuchen die Kinder der Goethe-Schule klassenweise die Stadtbücherei Lahnstein. Die Kooperation mit der Stadtbücherei wurde im Jahr 2018 wieder um einen Baustein erweitert. Die Mädchen und Jungen haben Zeit, bei den Besuchen im Medienbestand zu stöbern und den Umgang mit neuen Medienformen zu lernen. Immer wieder werden dann auch Wünsche nach Büchern an die Mitarbeiterinnen herangetragen.

 

Hieraus entwickelte sich im Frühjahr die Idee, eine kleine „Buchmesse“ für die Kinder zu organisieren: Von Frau Handlos und Frau Rüdell wurden Plakate mit druckfrischen neuen Büchern gestaltet und die Schülerinnen und Schüler der Goethe-Schule hatten die Gelegenheit, mittels eines Punktesystems ihre Favoriten zu benennen. Diese Bücher wurden dann von der Stadtbücherei angeschafft und standen bereits zu den Sommerferien zur Ausleihe zur Verfügung. Bei den Kindern und dem Kollegium kam die Aktion so gut an, dass auch im Herbst im Anschluss an die Frankfurter Buchmesse wieder eine „Buchmesse“ organisiert wurde. Neu war, dass nun alle Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse daran teilnehmen konnten. Die Erstklässlerinnen und –klässler konnten sich zwischen 3 Hörbüchern entscheiden, für die geübteren Leserinnen und Leser gab es pro Klassenstufe drei Bücher zur Auswahl. Nachdem alle Bücher im Unterricht kurz vorgestellt worden sind, fiel die Entscheidung nicht immer ganz leicht. Am Ende der Abstimmung konnten die Kinder schon selbst erkennen, welches Buch der Favorit war und freuen sich schon jetzt, dieses Buch bald in der Bücherei ausleihen zu können.

Bild©Goethe-Schule

Goethe-Schüler auf dem Bauernhof

 

In den letzten Wochen haben sich die Drittklässler der Goethe-Schule im Sachunterricht intensiv mit dem Thema „Getreide“ auseinandergesetzt. So konnten sie bereits die Getreidesorten unterscheiden und kannten den Unterschied zwischen dem Getreideanbau und der Getreideernte früher und heute. Um dies einmal in Realität zu sehen, besuchte die Klasse 3c am 13. September den Bauernhof Hahlgarten der Familie Weinig in Frücht. Frau Weinig führte die Kinder über den Hof und zu den Tieren und erklärte den Arbeitsalltag auf dem Bauernhof. In Bezug auf das Unterrichtsthema zeigte sie den jungen Besuchern die Stroh- und Heuballen und den Getreidevorrat für den Winter, der u.a. für die Fütterung der Tiere und für die Ställe benötigt wird.

 

Ein besonderes Highlight für die Schülerinnen und Schüler war die Fütterung der Kühe und das Streicheln der Esel. Zum Abschluss gab es für die jedes Kind zum Probieren Müsli mit frischer Milch. Trotz des regnerischen Wetters begeisterte der Ausflug die Kinder und wird ihnen sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.

Bild©Goethe-Schule

Kirmesumzug in Oberlahnstein

 

Ein buntes Bild boten die Schülerinnen und Schüler der Goethe-Schule beim Kirmesumzug 2018. Etwa 80 Kinder und 8 Lehrer/innen nahmen an dem Umzug bei schönstem Spätsommerwetter teil. Das diesjährige Motto hieß „ Bunte Goethe-Schule – Fit für die Welt“.

 

Die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte trugen weiße T-Shirts und das Logo der Schule. Bunte Luftballons, die die Schülerinnen und Schüler in den Händen hielten, rundeten das farbenfrohe Bild ab.

 

Nachdem sich die Kinder das Aufhängen der Eierkrone angeschaut hatten, erhielten sie am Festzelt noch ein Getränk. Anschließend mischten sich die Schüler/innen mit ihren Eltern in das bunte Festtreiben.

Bild©Goethe-Schule

Goethe-Schüler machen sich fit für den Umgang mit digitalen Medien

 

In den vergangenen Wochen erhielten die Viertklässler der Goethe-Schule durch Unterstützung der Caritas die Möglichkeit, sich mit dem richtigen Umgang mit digitalen Medien auseinanderzusetzen. Der Schwerpunkt wurde darauf gesetzt, den Kindern einen sicheren Umgang mit sozialen Medien näherzubringen.

 

Nachdem die Vorerfahrungen der Schülerinnen und Schüler mit Smartphone, Tablet und Co. zusammengetragen wurden, war den Kindern sehr schnell bewusst, welche große Rolle das Internet in der heutigen Zeit spielt und welche alltäglichen Medien mit dem Internet verknüpft sind.

 

Durch ein Erdballmodell, umzogen mit einem Netz, wurde den Schülerinnen und Schülern verbildlicht, was es bedeutet, im World Wide Web zu surfen. So staunten sie nicht schlecht, dass ein Foto aus Lahnstein schnell von jedem auf der anderen Seite der Welt betrachtet und sogar weiterverwendet werden kann.

 

An diesem Vormittag wurden den Viertklässlern auf kindgerechte Weise Gefahren in Internet aufgezeigt und ein verantwortungsvoller und sicherer Umgang mit digitalen Medien nähergebracht. Die Schülerinnen und Schüler haben viele Informationen mitgenommen und erkannt, dass bei der Verbreitung persönlicher Daten im weltweiten Netzwerk höchste Vorsicht geboten ist.

 

Zum Abschluss konnten die Kinder ihr neues Wissen in einem Quiz testen und so einen "Surfschein" absolvieren. Jetzt liegt es an den Schülerinnen und Schülern, ihre neuen Erkenntnisse rund um das World Wide Web sinnvoll einzusetzen, und an den Eltern, ihre Kinder dabei zu unterstützen.

 

Ein großes Dankeschön geht an Frau Radermacher vom Caritas-Verband Koblenz, die es verstand, die Kinder für das Thema „Medienkompetenz“ zu sensibilisieren.

Bild©Goethe-Schule

Sportfest in der Goethe-Schule

 

Nicht schlecht staunte so mancher Autofahrer, als er am 8. Juni durch Lahnstein fuhr: Eine riesige Schlange sportlich gekleideter Jungen und Mädchen bewegte sich durch die Stadt. Der Grund hierfür war, dass alle Kinder der Goethe-Schule am Sportfest im Stadion in Niederlahnstein teilnahmen. Gemeinsam machte man sich auf den Weg, um zu zeigen, was im Vorfeld fleißig für die klassischen Disziplinen des Dreikampfes Werfen, Springen, Laufen geübt worden ist. Angefeuert wurden sie dabei von dem einen oder anderen Zuschauer, der das sportliche Können und die Ausdauer der Kinder bewunderte. Auch der Regen zu Beginn konnte die Begeisterung und den Eifer der jungen Sportlerinnen und Sportler nicht bremsen. So sprangen die Schülerinnen und Schüler motiviert in die Sprunggrube und freuten sich über jeden weiteren Zentimeter, den sie weitersprangen. Ebenso engagiert waren die Kinder beim 50 Meter-Lauf dabei. Beim Werfen konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Talent ebenfalls unter Beweis stellen. Zudem wurde in den Staffelläufen jeweils die schnellste Klasse eines Jahrgangs ermittelt.

 

Dank der Unterstützung vieler Eltern verliefen die Wettkämpfe schnell und problemlos, so dass man noch vor der Mittagshitze zurück in der Schule war.

 

Bei der Siegerehrung konnte Herr Baukloh den jungen Sportlerinnen und Sportlern viele Sieger- und Ehrenurkunden überreichen. Das Foto zeigt die Jahrgangsbesten, die mit einem Spiel für ihre sportlichen Leistungen belohnt wurden. Eine besondere Auszeichnung erhielt die Viertklässlerin Julya do Nascimento Nogueira, die von allen Schülerinnen und Schülern der Goethe-Schule die höchste Punktzahl erreicht hatte.

Bild©Goethe-Schule

Erfolgreiche Teilnahme der Goethe-Schule an den Leichtathletik-Grundschulmeisterschaften des Rhein-Lahn-Kreises

 

Auch in diesem Jahr fand der Leichtathletikwettkampf der Grundschulen des Rhein-Lahn-Kreises in Bad Ems statt. Begleitet wurde die Mannschaft, die aus Mädchen und Jungen des vierten Schuljahres bestand, von der Lehrerin Julia Summers. Im Stadion konnten sie in den bekannten leichtathletischen Disziplinen wie Weitsprung, Hochsprung oder Wurf ihre Kräfte messen. Doch damit war es nicht getan! Es mussten Bananenkartons so schnell wie möglich überwunden, jede Menge Tennisbälle gesammelt und verlegt und Medizinbälle so weit wie möglich gestoßen werden, um eine Urkunde für die Schulmannschaft zu erkämpfen. So stellten die Goethe-Schüler mit viel Freude und Einsatzbereitschaft, natürlich nicht ohne den ein oder anderen Schweißtropfen zu vergießen, ihr Können unter Beweis. Und wie sollte es anders sein: Natürlich hat sich die Anstrengung gelohnt und wurde mit einem fünften Platz in der Kategorie „mittelgroße Schulen“ belohnt. Etwas erschöpft, aber stolz, kehrten sie zurück zur Goethe-Schule, um dort ihren Mitschülern von ihrer erfolgreichen Teilnahme zu berichten.

Bild©Goethe-Schule

Goethe-Schule beim Fußballturnier in Nassau

 

Zwei Mannschaften der Goethe-Schule hatten am Fußballturnier der „großen Grundschulen“ im Rhein-Lahn-Kreis teilgenommen. Insgesamt waren 12 Mannschaften zu diesem Turnier gemeldet worden. Begleitet wurden sie von der Sportlehrerin Frau Summers und dem Fußballtrainer Herr Kerschsieper, der im Rahmen der Ganztagsschule eine Fußball-AG leitet. Voller Spannung und guter Laune ging es morgens um 08.00 Uhr mit dem Bus von der Goethe-Schule nach Nassau zum Schulzentrum. Es war hervorragendes Wetter, die Sonne schien und kein Regen trübte dieses Jahr das Spielgeschehen. Schnell hatte man einen Platz für Rucksäcke und anderes gefunden. Es gab auch keinen großen Leerlauf, nach etwa 10 Minuten war das erste Spiel in Gruppe B zu absolvieren. Wie auch im Profifußball liegen Sieg und Niederlage eng zusammen. In der Endbilanz kamen die Fußballer der Goethe-Schule in der Gruppe A auf den 5. Platz und in Gruppe B auf den 6. Platz. Die Schulsportfachleiterin und die Schiedsrichter lobten beide Mannschaften für faires Spiel und Freundlichkeit.

 

Nach der Siegerehrung ging es wieder zurück zur Schule und schon während der Rückfahrt war die Dramatik der Spiele vergessen. Dabei sein ist eben alles!

Bild©Goethe-Schule

30. Schulschachmeisterschaft der Goethe-Schule

David Meuer siegt dreimal in Folge

 

Seit Januar absolvierten die 24 Teilnehmer der Schach-AG jede Woche einen Wettkampf, warteten gespannt donnerstags vor AG Beginn auf die neue Auslosung und verfolgten mit wachsender Anspannung den Tabellenstand.

 

Ausdauer, vorausschauendes Denken, Konzentration und die richtige Strategie, das sind die Fähigkeiten, die man braucht, um sich in 9 Runden zu behaupten und sich die Tabellenspitze zu sichern.

 

Souverän konnten viele junge Schachspieler so zum ersten Mal ihre erlernten Schachstrategien in einem Wettkampf unter Beweis stellen. Unangefochten jedoch blieb der erste Tabellenplatz. David Meuer (4b) gewann alle neun Partien zum dritten Mal in Folge. Den zweiten Platz erreichte Leon Kraemer (4a) mit 7 Punkten. Leon und David sind ebenso wie die Schüler Alexander Matey (4a) und Dominik Grebel (4a) Mitglied der Schulschachmannschaft. Alexander belegte den dritten Platz mit 6 Punkten dank besserer Buchholzwertung vor dem punktgleichen Dominik Grebel. Den fünften Platz belegte Silas Lindner (3b) als bester Drittklässler mit 5,5 Punkten.

 

Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und ein Präsent von der Volksbank Rhein-Lahn. Dank der Unterstützung des Fördervereins der Goethe Schule konnten sich die Erstplatzierten zusätzlich über einen Pokal bzw. Medaillen freuen.

Bild©Goethe-Schule

Prävention „Keine Gewalt gegen Kinder“

 

In unterschiedlichen Bereichen wird an der Goethe-Schule Präventionsarbeit betrieben. In den letzten Tagen war es die polizeiliche Prävention „Keine Gewalt gegen Kinder“. Mitarbeiter des Polizeipräsidiums Koblenz waren in den dritten und vierten Klassen tätig.

 

Aufmerksam und interessiert folgten die Kinder den Ausführungen und Fragen der Polizeibeamtinnen und des Polizeibeamten. Besonders bei den Rollenspielen, die zusammen mit den Schülerinnen und Schülern durchgespielt wurden, gab es einige „Aha-Effekte“. Z.B. Wie begegne ich als Kind Erwachsenen, die nach dem Weg fragen und nicht locker lassen? Freundlich – aber konsequent Grenzen ziehen, so sollen die Schulkinder handeln.

 

Im Anschluss an die verschiedenen Spielszenen wurden Lösungsvorschläge erörtert und mit den Kindern besprochen. Viele einfache und nützliche Tipps rundeten das Programm ab, damit die Schulkinder fremden Personen gestärkt und selbstbewusster gegenüber treten können.

 

Auch die Eltern werden in dieses Projekt mit einbezogen und zu einem entsprechenden Elternabend eingeladen.

 

Das Kollegium der Goethe-Schule bedankt sich für die gute und konstruktive Zusammenarbeit mit der Polizei.

Bild©Goethe-Schule

Der Schulchor der Goethe-Schule probt bereits für „Musik baut Brücken“

 

Bereits zum 3. Mal nimmt der Schulchor an der Benefizkonzertreihe teil.

 

Am 27. April 2018 findet in der Stadthalle das Benefizkonzert „Musik baut Brücken“ zugunsten der Hope school in den Slums von Hyderabad (Indien) statt. Mit dabei ist unter anderem der Schulchor der Goethe-Schule Lahnstein, der sich seit Wochen auf den großen Tag vorbereitet.

 

Zurzeit singen 25 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 2 bis 4 im Schulchor der Goethe-Schule. Einmal wöchentlich trifft sich die muntere Sängerschar zur Probe. Beim „Warm-up“ wird der Kreislauf mit viel Bewegung in Schwung gebracht und die Stimmbänder werden spielerisch gelockert, bevor es an das Erarbeiten der Lieder geht. Im Laufe eines Schuljahres wirkt der Chor bei der Einschulungsfeier, dem Wortgottesdienst an St. Martin, bei adventlichen Auftritten in den Lahnsteiner Seniorenheimen und beim Adventkonzert in Osterspai, beim Schulkarneval und anderen schulischen Veranstaltungen mit.

 

Höhepunkte sind für alle Sänger die Aufführungen von szenischen Singspielen und Musicals. Das Umweltmusical „Eisbär, Dr. Ping und die Freunde der Erde“ ist vielen noch gut im Gedächtnis, ebenso das Afrika-Musical „Tuishi pamoja“, das im Rahmen des ersten Kinder-und Jugendtages im JUKZ aufgeführt wurde oder das bei Lahneck-Live präsentierte Musical „Leben im All“. Im letzten Jahr führte der Schulchor das Grusical „Geisterstunde auf Burg Schauerstein“ vor einer großartigen Burgkulisse auf. Für solche Projekte nehmen die Kinder Sonderproben auf sich und engagieren sich in ihrer Freizeit.

 

Bettina Kemp, die den Schulchor seit vierzehn Jahren leitet, hat mit den Probenarbeiten zu dem Minimusical „Jorinde und Joringel“ begonnen. Aus dieser Märchenvertonung von Uli Führe wird der Chor beim Benefizkonzert am 27.04.2018 in der Stadthalle Ausschnitte vorstellen.

Bild©Goethe-Schule

Die Goethe-Geister beim Kinder- und Jugendumzug

 

Immer mehr Zuspruch findet die Teilnahme der Goethe-Schule am Kinder- und Jugendumzug in Lahnstein. Mit dem Motto "Die Goethe-Geister" spukte die Fußgruppe der Goethe-Schule von Niederlahnstein nach Oberlahnstein. Mit den Plakaten "Die Baustelle geht uns auf den Geist" und "Die kleinen Geister lernen wie die Meister", unterstrichen die Kinder ihre aktuelle Stimmung an der Goethe-Schule.

 

Das strahlende sonnige Wetter begleitete die kleinen und großen Geister mit ihren weißen Gesichtern und weißen Laken, die von der Wäscherei Diener in Pfaffenheck netterweise gesponsert wurden. Passend zur Baustelle trugen die Kinder Bauhelme, so konnte man die weiß-gelben Geister schon von Weitem erkennen.

 

Mit Begeisterung schmissen die kleinen Geister, wie in den vergangenen Jahren, schnell ihre Taschen leer. Da mussten sich die Lahnsteiner schon früh positionieren, um etwas von den tollen Leckereien auffangen zu können. Der Förderverein hatte dankenswerter Weise wieder für Wurfmaterial gesorgt und Herr Wagner begleitete die Gruppe mit einem PKW. So konnten die Kinder in Oberlahnstein ihre Taschen erneut füllen, um den zahlreichen zuschauenden Kindern am Straßenrand Bonbons, Gummibärchen und andere Süßigkeiten zuzuwerfen.

Bild©Goethe-Schule

Karneval in der Goethe-Schule

 

Schon kurz nach Schulbeginn hörte man in einigen Klassen die fröhliche und ausgelassene Stimmung, die am Schwerdonnerstag in der Goethe-Schule herrschte. Nach der Pause wartete dann in der Turnhalle der Höhepunkt des Tages auf die Kinder und auch zahlreiche Eltern, die der Einladung zum Prinzenempfang gefolgt waren. Die Kinder des Schulchores und verschiedene Klassen hatten ein tolles Programm eingeübt, das dem Publikum auf der bunt geschmückten Bühne präsentiert wurde. Nach der „Aufwärmphase“ war es dann soweit: Die Fastnachtprinzenpaare kamen mit großem Gefolge in die Turnhalle. Mit lauten Helau-Rufen wurden die Tollitäten empfangen. Besonders groß war der Jubel, mit dem die Kindertollitäten Franziska I. und Luca I., die beide die Goethe-Schule besuchen, begrüßt wurden. Auch Prinz Thomas II. ist durch seine Kinder besonders mit der Goethe-Schule verbunden und wurde begeistert begrüßt. Nach dem Auszug der Tollitäten wurde die Fastnachtsfeier mit tollen Beiträgen der Kinder fortgesetzt. Tänze und Gesangsbeiträge und ein Indianerlieder der Flöten-AG wechselten sich hierbei ab. Zum Abschluss wurde eine riesige Polonaise durch die Turnhalle gestartet, bevor es für die restliche „Unterrichtszeit“ wieder in die Klassen ging.

Bild©Goethe-Schule

Goethe-Schule Grundschule

Stauffenbergstraße 13

56112 Lahnstein

 

Telefon: 02621-91730

Telefax: 02621-917322

 

eMail:

goetheschule-lahnstein@gmx.de

 

Sekretariat

Petra Ketis

Telefon: 02621-91730

Montag - Freitag

09.00 - 12.00 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Goethe-Schule Grundschule